Gießen und seine Umgebung – Vol.1 – Tag in Marburg

Marburger Schloss

Nicht nur Gießen ist sehr schön, sondern auch in der umliegenden Region gibt es einiges zu sehen. Deshalb sind wir für euch mal ein paar Kilometer die Lahn nach Norden gefahren und in Marburg gelandet. Und haben hier für euch einen kleinen Tagesausflugs-Plan zusammengestellt.

Start in Gießen

Für euren Tagesausflug nach Marburg startet ihr am besten ab Gießen Hauptbahnhof oder ab der Haltestelle Oswaldsgarten. Je nachdem ob ihr einen RE oder eine RB erwischt braucht ihr 15 bzw. 27 min. für die Fahrt. Eine Einzelfahrkarte kostet 4,80€. Für die Studenten unter euch: die Strecke ist im Semesterticket inbegriffen.

Marburg Kirchenvielfalt

Ankunft in Marburg

In Marburg angekommen, geht es für euch als erstes zur Elisabethkirche. Für die Strecke braucht ihr rund 10 min. und am besten hilft euch euer GPS den Weg zu finden. Keine Sorge: dies wird keine historische Tour, doch einen Blick auf sie zu werfen sollte definitiv drin sein. Sie ist wunderschön und die älteste gotische Hallenkirche Deutschlands. Dank der heiligen Elisabeth wurde aus dem damaligen Durchreisedorf Marburg ein Pilgerort und eine wunderschöne Stadt.

Wenn ihr an Geschichte interessiert seid lohnt sich übrigens eine Stadtführung. Da erfahrt ihr viel über Personen, die Marburgs Geschichte geprägt haben, so wie die heilige Elisabeth, Martin Luther und die Gebrüder Grimm.

Weiter geht’s in Richtung Oberstadt

Für alle, die jetzt schon hunger haben und sich vor der Stadttour erst noch stärken wollen, empfehlen wir einen Abstecher im „Auflauf“ im Steinweg 1.

Marburg Auflauf

Hier gibt es super leckere Aufläufe, Salate und Burger, mit z.B. selbst gemachter Chili-Paste, zu günstigen Preisen. Gestärkt könnt ihr dann durch die Gassen flanieren und in Richtung Marktplatz laufen. Die süßen Lädchen laden zum Stöbern und Shoppen ein. Am Marktplatz angekommen solltet ihr dann einen Blick auf das historische Rathaus werfen. Es wurde Anfang 1500 erbaut und ist umgeben von wunderschön erhaltenen Fachwerkhäusern. An Markttagen, immer mittwochs und samstags, herrscht hier ein geschäftiges Treiben und dann hat der Platz ein besonderes Flair.

Nun geht es ein paar Minuten weiter zu Fuß in Richtung lutherischer Pfarrkirche, von deren Vorplatz habt ihr einen herrlichen Blick auf ganz Marburg. Von hier aus könnt ihr euch dann an den Aufstieg zum Schloss machen.

Findet ihr die Sprüche der Gebrüder Grimm auf den Stufen und die in der Altstadt verteilten Märchenfiguren? Schickt uns doch Bilder davon oder kommentiert, welche ihr gefunden habt! Es gibt sogar einen “Grimm-dich-Pfad” durch Marburg, wo ihr keine der Figuren verpasst!

Nun am Schloss angekommen, werdet ihr mit einem wunderschönen Blick auf die gesamte Stadt belohnt. Im Schloss selbst gibt es wechselnde Ausstellungen, aber auch der Eintritt in eine Camera Obscura ist möglich. Wenn ihr lieber im Freien seid, so ist auch einfach eine Pause auf dem schönen Vorplatz zu empfehlen. Danach ist ein Besuch des über 100 Jahre alten Traditionscafés Vetter ein absolutes Muss. An einem sonnigen Tag könnt ihr auf der Dachterrasse das Wetter genießen und euch mit Kaffeespezialitäten, in der eigenen Konditorei hergestellten Torten oder Eis verführen lassen.

Marburg von oben

Der Rückweg

Für den Rückweg nehmt ihr den Ortenberg-Aufzug zwei Häuser von Café Vetter entfernt, der euch wieder nach unten bringt. Nun habt ihr zwei Alternativen: Ihr könnt entweder den Bus zurück zum Hauptbahnhof nehmen (die Haltestellen sind gegenüber des Cineplex-Kinos) oder aber ihr schlendert die etwa 20 min. entlang der Lahn zurück. Dafür braucht ihr dann noch nicht mal mehr ein GPS, da die Lahn euch leitet. Eine wunderschöne Strecke zum Spazieren gehen.

Jetzt habt ihr einen erprobten Plan für euren nächsten Ausflug!

Viel Spaß beim sehen und erkunden von, diesmal nicht Gießen, sondern der schönen Nachbarstadt Marburg!

Euer Leben in Gießen Team!



Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *