Die 105. Gießener Pfingst-Regatta

Pfingst-Regatta

Die Gießener Pfingst-Regatta ist ein zentrales Herzstück Gießens. Sie ist ein, wenn nicht sogar DAS Highlight des Jahres. Seit 1882, also dieses Jahr das 105. Mal, findet die Pfingst-Regatta auf der Lahn statt.

In diesem Jahr findet sie vom 3. Juni bis 5. Juni statt, heute ist somit der letzte Tag.

Der Veranstalter ist der Ruder-Verein Gießen 1954 e.V, welcher 1954 speziell wegen der Pfingst-Regatta gegründet wurde.

Gießener Ruder-Tradition

Der Rudersport hat in Gießen eine lange Tradition. Dank Ludwig Christoph Rübsamen, Gießens Sportpionier, fand 1882 die erste Gießener Ruderregatta statt. Seitdem sprach sich herum, dass Gießen ein hervorragender Ruderplatz sei. Außerdem war die Stadt auch schnell dafür bekannt, sehr gute Ruderer hervorzubringen.

Die Gießener Pfingst-Regatta wird auch “Deutsches Henley” genannt. Warum? Scheinbar hat die Lahn eine gewisse Ähnlichkeit zur Themse. Dort findet jährlich die Königliche Ruderregatta in Henley an der Themse statt. Ein ziemlich toller Vergleich wie wir finden. 🙂

Pfingst-Regatta

Rückblickend kann man sagen, dass es dieses Jahr eine überaus denkwürdige Pfingst-Regatta war. Zum einen war das Wetter endlich mal wieder gnädig mit den Veranstaltern, Sportlern und Zuschauern. Die Jahre zuvor litt die Regatta stetig an schlechtem Wetter. Zum anderen starteten seit 2005 zum ersten Mal wieder über 2100 Ruderinnen und Ruderer an den drei Tagen. Das ist das zweitbeste Ergebnis seit die Veranstaltung existiert! Die Teilnehmer kamen aus über 90 Vereinen in Deutschland und sogar Spanien.

Gestern und Samstag haben wir vom Blog-Leben-in Giessen Team die 100m Rennen verfolgt. Heut habt ihr noch die Gelegenheit die 375m Sprintrennen zu sehen. Nicht verpassen. Spannung und Adrenalin pur!

Heute finden die letzten Rennen statt

Abgeschlossen wird die Pfingst-Regatta heute mit dem Männer-Achter um 17:30 Uhr. Hier wird um den Hessen-Preis gekämpft. Davor könnt ihr noch um 13.30 Uhr die Sprintrennen der Frauen-Doppelvierer und im Männer-Doppelvierer genießen. Also wenn ihr an diesem Feiertag noch nichts vorhabt, dann auf zur Lahn! Wenn ihr die Sportler beim Endspurt anfeuern wollt, denn geht ihr am besten zu den Bootshäusern, denn dort befindet sich das Ziel. Für Versorgung ist natürlich auch gesorgt. Das Restaurant “Lahngenuss” direkt beim Hassia-Verein versorgt euch. Es gibt unter anderem Würstchen oder Steak im Brot und einen Biergarten.

Viele Preise bei der Pfingst-Regatta

Die Gießener Pfingst-Regatta ist ein tolles Feiertagsereignis, aber vor allem auch ein sportlicher Wettbewerb. Und da gibt es neben dem Hessen-Preis noch zahlreiche weitere Preise zu gewinnen! Insgesamt werden 10 Wanderpreise und vier Herausforderungspreise vergeben.

Zu den Wanderpreisen gehören zum Beispiel der Großherzogs-Preis. Dieser wurde gestern vergeben. Der ursprüngliche Pokal wurde bereits 1893 gestiftet, aber leider im Krieg zerstört. Deshalb wird heute ein Imitat vergeben. Insgesamt sind die Wanderpreise kostbar und gehören zu den ältesten Deutschlands.

Pfingst-Regatta

Die Sieger können sich direkt nach den Rennen auf ihre Pokale freuen. Für die Sieger gibt es ein Ehrenzeichen vom Ruder-Verein Gießen und darüber hinaus die Ehrenpreise. Die Wander- und Herausforderungspreise erhalten die Sieger nur für die Ehrung. Danach bleiben die Pokale aber in Gießen. Zudem werden Geldpreise von bis zu 600 Euro vergeben.

Wir finden die Gießener Pfingst-Regatta ist eine tolle Tradition und gerade für die Feiertage ist es ein toller Ausflugsort, um Gießen zu genießen. Sie ist unter Gießenern sehr beliebt und wir hoffen, dass das auch so bleibt. Macht euch also noch schnell auf den Weg und erlebt die letzten Rennen. Vielleicht auch einfach nur als kleine Pause bei eurer Radtour an der Lahn.

Bis bald auf unserem Blog Leben in Gießen. 🙂



23 thoughts on “Die 105. Gießener Pfingst-Regatta”

Leave a Reply

Your email address will not be published.